Patientenverfügung

Es ist ein schwer zu ertragender Gedanke, an Schläuchen zu hängen und keine Möglichkeit mehr zu haben, das Leben zu bestimmen. Eine Patientenverfügung schafft Sicherheit, indem sie weit im Voraus festlegt, welche therapeutischen oder lebenserhaltenden Maßnahmen ein Patient in Anspruch nehmen möchte.

Selbst wenn eine eigene Aussage aufgrund von Krankheit oder Unfall nicht mehr möglich ist, bleibt so die Selbstbestimmung erhalten. Zudem wird die Arbeit von Ärzten erleichtert und den Angehörigen eine schwere und schmerzliche Entscheidung erspart.

Als Ergänzung zu einer Patientenverfügung empfiehlt sich eine Vorsorgevollmacht. Sie legt klar fest, welche Vertrauensperson an Stelle eines Patienten entscheidungsbefugt ist.

Informationen des BMJV zur Patientenverfügung